Ein typischer Milchtopf für Induktion zeichnet sich im Vergleich zu anderen Töpfen dadurch aus, dass er eine hohe Topfwand bietet und der verwendete Durchmesser des Topfes kleiner gehalten ist. Im Milchtopf kann man nicht nur Milch aufkochen lassen, sondern auch Kakao zubereiten oder Schokolade schmelzen.

Hier klicken für den besten Milchtopf für Induktion für 2019

 

Milchtopf für Induktion Test: Alles zum Thema Milchkocher

Was ist ein Milchtopf für Induktion?

Einen kleiner Milchtopf für Induktion sollte man in jedem Haushalt haben. Er zeigt sich besonders funktional und ist deutlich öfter zu verwenden, als nur zum Aufkochen von Milch. Der Milchtopf zeichnet sich durch seine besonders hohe Topfwand aus. Der Durchmesser ist eher kleiner gehalten und liegt in der Regel bei 14 Zentimetern. Dank des Aufbaus kann die erwärmte Milch oder der Kakao in dieser Art von Topf ohne Überlaufen und ohne Anbrennen zubereitet werden. Milchtöpfe erhitzen Flüssigkeiten auf besonders schonende Weise, weshalb sie sehr vielseitig zum Erhitzen und Kochen Verwendung finden.

Wie funktioniert ein Milchtopf für Induktion?

Die grundlegende Funktionsweise von induktionsfähigen Milchtöpfen, die antihaft beschichtet sind, kann ganz unterschiedlich sein. Milchtöpfe eignen sich neben dem klassischen Aufkochen von Milch auch zum Schmelzen von Schokolade und Glasuren sowie zum Erwärmen von Speisen. Die heute genutzten doppelseitigen induktionsfähigen Milchtöpfe sind meist aus Edelstahl und erwärmen sich besonders gleichmäßig, wie im Wasserbad. Darüber hinaus sind die Außen- und die Innenflächen ebenso mit einer einfach zu handhabenden hygienischen Pflegeeigenschaft ausgestattet. Die Verwendung von Edelstahl stellt zudem auch eine Geschmacksneutralität dar. Die Geschmacksneutralität ist vor allem bei der Zubereitung von Schokolade oder auch Glasuren von elementarer Bedeutung.

Wer stellt Milchtöpfe für Induktion her?

Für Induktion geeignete Milchtöpfe werden nicht nur im Einzelhandel zur Verfügung gestellt, auch große Onlineversandhändler, wie Amazon, vertreiben Milchtöpfe für Induktion von diversen Shop-Anbietern. Zudem gibt es private Hersteller, die ihre Ware online anpreisen.

Welche Arten von Milchtöpfen für Induktion gibt es?

Milchtöpfe für Induktionsherde zeichnen sich durch bestimmte Qualitätsmerkmale aus. Hierzu zählen zum Beispiel eine hochwertige Beschichtung im Inneren der Töpfe, ergonomisch geformte Henkel sowie passende Deckel, welche dafür sorgen, dass noch ergonomischer gekocht werden kann. Gute Milchtöpfe besitzen unter anderem eine besondere Beschichtung. Sie erleichtern das Umrühren und zögert das Anbrennen der Milch heraus. Somit hängen die Flüssigkeiten nicht gleich am Topf fest, sondern lassen sich besser lösen.

Der Milchtopf darf zudem nicht zu schwer gefertigt sein, da sich sonst die Bedienung mit einer Hand als mühselig herausstellt. Edelstahl und Emaille Milchtöpfe für Induktion gibt es in unterschiedlichen Größen und verschiedenen Ausstattungsmerkmalen. Eines haben alle Töpfe gemeinsam: Einen ferromagnetischen Boden, der die Hitze besonders schnell vom Kochfeld überträgt und die Milch binnen kürzester Zeit erwärmt.

Wo kann man einen Milchtopf für Induktion kaufen?

Milchtöpfe mit Ausguss für Induktion lassen sich nicht nur beim Küchenausstatter, Möbelhaus oder Einkaufszentrum kaufen, auch in diversen Internet-Shops und bei Amazon können diverse Modelle von Induktionstöpfen zum Aufkochen von Milch erworben werden.

Wofür wird ein Milchtopf für Induktion verwendet?

Hauptsächlich wird ein doppelwandiger Milchtopf zum Aufkochen von Milch genutzt. Die Verwendung eines speziellen Kochtopfes für das Aufkochen von Milch bringt viele Vorteile mit sich. Denn eine der tragenden Eigenschaften von Milch ist es, wenn sie erhitzt wird zu sprudeln und zu schäumen. Wenn man Milch also infolgedessen in anderen Töpfen aufkocht, so schäumt und sprudelt sie über. Es findet keine Verschmutzung der Herdplatten statt.

Was ist beim Kauf von einem Milchtopf für Induktion zu beachten?

Bei dem Erwerb eines induktionsfähigen Milchtopfes, der doppelwandig ist, sollte man grundsätzlich auf diverse unterschiedliche Qualitätsaspekte achten, wie einen breiten Schüttrand, eine gute Wärmeverteilung, einen Ausguss, eine Beschichtung, ein ergonomischer Griff und ein geringes Eigengewicht.

Vor allem die Beschichtung des Milchtopfes ist wichtig. Mithilfe einer guten Beschichtung lässt sich der Topf einfacher nach dem Milch kochen reinigen und auch das Umrühren geht leichter von der Hand. Ein kleiner Nachteil von Töpfen mit Beschichtung ist, dass sie nicht kratzfest sind, also keine spitzen Metallgegenstände oder scharfkantiges Metallbesteck benutzt werden darf. Schneebesen aus Metallmaterial dürfen daher auf keinen Fall verwendet werden.

Darüber hinaus sind solche Modelle eher weniger für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet, denn die Beschichtung geht mit der Zeit ab und wird beschädigt. Eine gute Alternative zu herkömmlichen Beschichtungen sind daher keramische Beschichtungen, die wesentlich robuster gegenüber Beschädigungen sind und sich extrem schnell erhitzen.

Des Weiteren ist der Henkel oder Griff vom Aluguss Milchtopf ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal. Er sollte bestenfalls eine ergonomische Formgebung besitzen. Schließlich muss sich der Topf außerdem mal mit einer Hand bequem handhaben lassen, auch wenn sich eine schwere Flüssigkeit im Inneren des Topfes befindet. Das Umfüllen der Milch lässt sich mittels eines Ausgusses oder eines besonders bereiten Schüttrands wesentlich leichter gestalten.

Der Boden, welcher bei Milchtöpfen für Induktion ferromagnetisch ist, sollte die Wärme gut an die Topfwände abgeben können. Denn wenn der Milchkocher die Wärme schlecht leitet, dauert das Aufkochen der Milch oder Erwärmen von Flüssigkeiten sehr lange.

Vor und Nachteile von einem Milchtopf für Induktion?

Vorteile:

  • Die Handhabung eines Milchtopfs mit Deckel für Induktion ist als einfach zu beschreiben.
  • Töpfe zum Milch erhitzen lassen sich leicht schwenken.
  • Der größte Vorteil eines Milchtopfs ist, dass die Milch nicht so schnell über kochen kann.
  • Aufgrund der speziellen Konstruktionsweise wird das Anbrennen der Milch verhindert.
  • Ein Milchkochtopf für Induktion zum Milch kochen ohne Anbrennen ist mit einem breiten Schüttrand konzipiert.
  • Der Ausguss von Milch aus einem Milchtopf ist schnell durchführbar.
  • Die meisten auf dem Markt erhältlichen Milchtöpfe für Induktion sind praktischerweise spülmaschinenfest.
  • Milchtöpfe für Induktion sind eine ideale Ergänzung bereits bestehender Kochgeschirre.
Nachteile:
  • Je nach Modell und Größe kann es sein, dass sich der Topf mit Ausguss schwierig verstauen lässt.
  • Ein weiterer Nachteil ist, dass man die Milch im Topf stetig gerührt werden muss.

Fazit

Ein Milchtopf für Induktion ist sehr praktisch und ein wirklicher Spezialist in seinem Fach. Gerade bei guten und schnellen Induktionskochfeldern geht es oft blitzschnell, dass in einem normalen Kochtopf die Milch sehr fix erhitzt wird und es zum ungewollten Überkochen kommt. Der Milchtopf für Induktion bewahrt einem in solchen Fällen davor, denn er kann die Temperatur zuverlässig in einen perfekten Bereich regeln.

Hier klicken für den besten Milchtopf für Induktion für 2019