Tee aus dem Teekessel am NachmittagMit einem Teekessel für Induktion wird Wasser im Nu zum Kochen gebracht. Teekessel für den Herd gibt es schon seit einigen Hundert Jahren. Sie sind die energiesparende Variante zu den heutigen Wasserkochern. Eigens entwickelt für den Induktionsherd gibt es eine enorme Auswahl an Kesseln, die einem ermöglichen den Tee auf altmodische Art und Weise aufzugießen.

Teekessel für Induktion Test : Wissenswertes zur Induktion Teekanne

Was ist ein Teekessel für Induktion?

Bei Teekesseln für den Induktionsherd besteht der Boden aus einem speziellen ferromagnetischen Material. Außerdem sind die Kesselwände mit einem polierten oder emaillierten Edelstahl ausgestattet und überzeugen zudem durch ein einzigartiges Design. Dank des speziellen Bodens wird das Wasser durch Wirbelströme nicht nur schnell, sondern auch gleichmäßig, erhitzt. Wenn der Hitzepunkt erreicht ist, löst der entweichende Dampf ein spezielles Pfeifgeräusch aus. Wenn man ihn dann von der Hitzequelle nimmt, hört das Pfeifen auf.

Wie funktioniert ein Wasserkocher Teekessel für Induktion?

Da der Teekessel für Induktion ferromagnetisch ist, kann er in Kombination mit dem Induktionsfeld Wirbelströme erzeugen. Gleichzeitig wird das Wasser auch wie bei einem normalen Herd erwärmt. Bei einem Teekessel für Induktion kommt es zu einer direkten Wärmeübertragung. Die Wirbelströme gepaart mit dem geringen Wärmeverlust sorgen dafür, dass der Siedepunkt des Wassers noch schneller erreicht wird.

Da es keinen Deckel gibt, kann der Wasserdampf somit auch nicht an verschiedenen Stellen entweichen, was zu einer höheren Energieeffizienz führt. Somit erreicht das Wasser noch schneller seinen Siedepunkt. Darüber hinaus kann man einen Wasserkessel, der induktionsgeeignet ist, natürlich auch zum Erhitzen von Tee, Kaffee, Glühwein oder anderen Getränken nutzen.

Wer stellt Teekessel für Induktion her?

Teekessel für Induktion werden nicht nur von Elektronikgeschäften, Küchenausstattern oder Baumärkten zur Verfügung gestellt, auch große Onlineversandhändler, wie Amazon, vertreiben Teekessel für Induktion von diversen Shop-Anbietern. Zudem gibt es private Hersteller, die ihre Ware online anpreisen.

Welche Arten von Teekessel für Induktion gibt es?

Teekessel gibt es aus unterschiedlichen Materialien und in diversen Größen, weshalb sich für jeden Geschmack etwas Passendes finden lässt. Dank der heutigen Technik hat man sowohl online, als auch im Fachmarkt vor Ort die Qual der Wahl zwischen unzähligen Teekessel Modellen für Induktion. Man bekommt sie im Retro-Design, modernen oder im türkisch Design in den verschiedensten Formen und Farben, mit Deckel, ohne Deckel, mit großem Henkel, mit kleinem Henkel, und vieles mehr.

Wo kann man einen Teekessel für Induktion kaufen?

Teekessel für Induktion lassen sich nicht nur Einzelhandel kaufen, auch in diversen Internet-Shops und bei Amazon können diverse Modelle von Teekesseln für Induktion erworben werden.

Wofür wird ein Tee- oder Kaffeekessel für Induktion verwendet?

Teekessel besitzen einen ferromagnetischen Boden, welcher sich ideal für Induktionsherde verwenden lässt. Im Vergleich zu einem normalen Wasserkocher ist ein Teekessel für Induktion sehr energieeffizient. Das ist nur einer der vielen Gründe, warum man sich für einen induktionsgeeigneten Teekessel entscheiden sollte. Im Teekessel kann aber nicht nur Wasser erhitzt werden.

Auch andere Getränke lassen sich variabel darin erhitzen. Zudem bieten Teekessel eine einfache Handhabung, dank des praktischen Ausgusses. Ein weiterer Punkt, der für Teekessel spricht, ist, dass sie sich leichter reinigen lassen als herkömmliche Wasserkocher. Zudem garantieren sie eine sehr gute Energieeffizienz und geben ein akustisches Warnsignal ab, sobald das Wasser fertig ist.

Was ist beim Kauf von einem Teekessel für Induktion zu beachten?

WMF Induktion-TeekesselTeekessel gehören bereits seit dem 17. Jahrhundert zur Küchenausstattung vieler Haushalte. Die Funktion der Pfeife als simples Alarmsignal ist bis heute gleich geblieben. Bei der Funktionalität gibt es nur wenige Änderungen, beispielsweise die Eignung für Induktion – hervorgerufen durch modernere Böden, sodass man die altmodische Technik auch in modernen Küchen ohne Probleme nutzen kann.

Beim Kauf vom Teekessel mit Infuser für den Induktionsherd kommt es auf diverse Faktoren, wie das Material und die Verarbeitung, das Fassungsvermögen, die Ausstattung (Kaltgriffe, Schnellausguss), das Gewicht und die Handhabung an. Teekessel für Induktion bestehen meistens aus Edelstahl oder Emaille. Beide Materialien sind geschmacksneutral und daher ideal zum Aufkochen von Wasser oder zum Zubereiten von Tee geeignet. Grundsätzlich gibt es keine großartigen Unterschiede bezüglich des Materials der verschiedenen Markenhersteller. Eine der wichtigsten Entscheidungen beim Kauf eines Teekessels ist das Füllvolumen. Wenn man den Wasserkessel zum Aufkochen von Wasser weniger oft einsetzen möchte, reicht ein Modell, welches ein Volumen von nicht mehr als zwei Tassen zur Verfügung stellt.

Gleich nach der Größe ist das Design wahrscheinlich das wichtigste Kaufkriterium. Da sich die Funktionsweise der Teekanne für Induktion nicht unterscheidet, fällt die Aufmerksamkeit beim Kauf vor allem auf die Größe und das Design. Natürlich spielt die Qualität der Verarbeitung auch eine Rolle. Die Verarbeitung des Gehäuses sollte einwandfrei sein und einen langlebigen Eindruck vermitteln.

Bevor man sich für einen Wasserkessel dieser Art entscheidet, sollte man sich allerdings bewusst sein, dass Teekessel den Nachteil haben, keine integrierte Abschaltautomatik zu besitzen, also grundsätzlich keine Temperatureinstellung möglich ist. Dies ist allerdings auch ein Vorteil, denn für den Gebrauch des Kessels ist keine Steckdose oder Stromquelle von Nöten, der Teekessel kann also überall zu jeder Zeit flexibel eingesetzt werden.

Vor und Nachteile von einem Teekessel für Induktion?

Vorteile:

  • Teekessel für Induktion sind im Gegensatz zu Wasserkochern sehr energieeffizient.
  • Das Fassungsvermögen eines Teekessels ist meist größer als das eines Wasserkochers.
  • Teekessel gibt es in vielen unterschiedlichen Designs.
  • Teekessel sind meistens aus Edelstahl oder Emaille gefertigt, besitzen also kein Plastikgehäuse, wie es bei den meisten Wasserkochern der Fall ist.
  • Teekessel für Induktion lassen sich einfach reinigen und sind leicht zu entkalken, zudem sind viele Modelle spülmaschinengeeignet.
  • Teekessel aus Edelstahl, die besonders stabil sind, haben fast immer ein geringes Gewicht.
  • Teebeutel können direkt in den Teekessel für Induktion gegeben werden, um sich so zusätzliches Geschirr zu ersparen.
  • Das Wasser bleibt im Teekessel mit Sieb länger heiß, als bei Wasserkochern.
  • Vorteilig ist des Weiteren das Pfeifgeräusch, welches signalisiert, dass das Wasser kocht und vom Herd genommen werden kann.
Nachteile:
  • Teekessel besitzen keine Abschaltautomatik sowie keine Temperaturauswahl.
  • Teekessel sind teuer, da sie aus widerstandsfähigen, hochwertigen Materialien gefertigt werden.

Fazit

Wer sich für einen Teekessel für Induktion entscheidet, kann sich aus unzähligen Modellen das passende Modell aussuchen. Einem schnellen Wasserkochen steht nichts mehr im Wege. Teekessel für Induktion sorgen nämlich für eine energiesparende Zubereitung von kochendem Wasser.