In den Küchen von heute, finden sich immer häufiger sogenannte Induktionsherde wieder und zwangsläufig kommen diese auch mit den passenden Induktionstöpfen. Der Spezialtopf mit magnetischem Boden bringt Ihnen als Verbraucher viele Vorteile und ohne ihn kann auf einem Induktionsherd auch gar nicht gekocht werden. Durch das Elektromagnetfeld, das in der Spule im Induktionsherd erzeugt wird, wird eine Bewegung der Elektroden im Topfboden initiiert. Dadurch erhitzt sich der Boden gezielt und der Topf wird heiß, ohne dass sich dabei die Herdplatte selbst erwärmt. Mit der Induktionstechnik sparen Sie also sich nicht nur viel Zeit beim Kochen, weil der Topf schneller heiß wird, sondern es geht auch weniger Wärmeenergie verloren und ist somit sparsamer. Außerdem gehören Verbrennungen an der noch heißen Herdplatte damit sicher der Vergangenheit an.

Induktionsherde mit zugehörigem Kochgeschirr erfreuen sich aufgrund dieser Vorteile immer größerer Beliebtheit in den deutschen Küchen. Spezielle Induktionstöpfe müssen auch ordnungsgemäß gereinigt und gehandhabt werden, um zu gewährleisten, dass Sie möglichst lange damit beim Kochen eine Freude haben. In diesem Artikel liefern wir Ihnen allgemeine Tipps zur Produktpflege und Reinigung Ihrer Induktionstöpfe.

Reinigung der Induktionstöpfe – Das sollte beachtet werden:

Direkt nach dem Kochen ist der Induktionstopf natürlich noch sehr heiß und Sie sollten Ihn unbedingt abkühlen lassen, bevor Sie mit der Reinigung des Kochgeschirrs beginnen. Tun Sie dies nicht, besteht Verbrennungsgefahr, vor allem wenn Sie den Topf auf der Unterseite berühren, wo die Hitze durch den Induktionsvorgang erzeugt wurde.

Wie auch bei normalen Kochtöpfen, ist es natürlich notwendig, den Induktionstopf nach jeder Anwendung von Speiseresten und Schmutz zu befreien. Vernachlässigung der Reinigung kann zur Bildung von Schimmel auf den Nahrungsresten führen, welcher sich bei erneutem Benutzen auf die frisch zubereitete Speise übertragen kann. Hygiene sollte in der Küche immer groß geschrieben werden, ganz gleich ob herkömmliches oder spezielles Induktionskochgeschirr. Damit vermeiden Sie etwaige gesundheitliche Folgen für sich und die Menschen in Ihrem Haushalt.

Beim Abwaschen des Induktionstopfes sollten Sie keine Stahlschwämme oder andere Putzutensilien verwenden, die Kratzer am Boden hinterlassen können. Das Magnetfeld am Topfboden könnte durch hartes Schrubben mit Stahlwolle & Co. nämlich nachhaltig Schaden nehmen. Da das Magnetfeld eine Schlüsselrolle in der Funktionsweise eines Induktionsherds einnimmt, sollten Sie hier Vorsicht walten lassen. Natürlich neigt man dazu, vor allem bei härterem, angebranntem Schmutz zu gröberen Putzutensilien zu greifen, jedoch raten wir Ihnen eher dazu, den Kochtopf eine Weile eingeweicht zu lassen. Dadurch lösen sich die Verschmutzungen leichter. Sollte der Schmutz besonders hartnäckig sein, können sie etwas Wasser und Spülmittel im Topf auch nochmals zum Kochen bringen. Danach sollten Sie den Topf leichter reinigen können, auch ohne die Verwendung von kratzenden Schwämmen. Mit einer schonenden Reinigung kann die Lebensdauer Ihrer Induktionstöpfe deutlich verlängert werden.

An und für sich ist auch nichts dagegen einzuwenden, den Topf in die Spülmaschine zu geben. Das Magnetfeld im Boden des Topfes nimmt im Normalfall keinen Schaden von der maschinellen Reinigung. Allerdings sind nicht alle Töpfe Spülmaschinen fest. Das ist aber mehr vom Herstellungsmaterial selbst abhängig, als von der Tatsache, ob es sich um einen herkömmlichen oder um einen Induktionstopf handelt. Aluguss Töpfe sollte man beispielsweise nicht in den Geschirrspüler einräumen. Wir raten Ihnen zu diesem Zwecke die mitgelieferte Gebrauchsanweisung des Herstellers heranzuziehen. Hier sollten genaue, produktspezifische Angaben zur Spülmaschinen-Festigkeit gegeben werden. Die normale Reinigung per Hand ist aber in der Regel auch die schonendste für Ihren Kochtopf und daher auch der Spülmaschine vorzuziehen.

Ist der Induktionstopf stark verschmutzt, dann kann es auch sein, dass der Waschvorgang der Spülmaschinen nicht stark genug ist, um den Topf gänzlich von Essensresten zu befreien. Beseitigen Sie also starke Verschmutzungen und angebrannte Essensreste am besten vor dem maschinellen Spülgang mit der Hand, sollten Sie sich für die Reinigung mit Geschirrspüler entscheiden.

Im Allgemeinen unterscheidet sich der Pflege- und Reinigungsaufwand bei Induktionstöpfen nicht sonderlich von dem handelsüblichen Kochgeschirr für den Elektroherd. Beherzigen Sie die vorangegangenen Tipps zur Produktpflege Ihrer Induktionstöpfe, dann sollten Sie noch lange eine Freude mit Ihrem Kochgeschirr haben.